22.03.2017, von tb

THW Wiesloch-Walldorf prüft sein Material

Materialprüfung auch verläuft auch dieses Jahr ohne Probleme

Die Tätigkeit im THW beschränkt sich nicht nur auf theoretische und praktische Ausbildung, sondern auch auf den Erhalt des technischen Geräts. Für diesen Zweck plant der OV Wiesloch-Walldorf jedes Jahr im Februar ein Wochenende für die Materialprüfung ein. In diesem Jahr fand dies in der KW 7 statt.

 

Der sichere Umgang mit technischem Gerät beschränkt sich nicht nur darauf, dass jeder Helfer eine Ausbildung im Umgang damit bekommt. Auch das Gerät selber muss in einem ordnungsgemäßen Zustand sein. Für elektrische Teile bedeutet dies, dass zum Beispiel die Kabel und Stecker keine Beschädigung haben und die Isolierung in Takt ist. Hydraulische Hebewerkzeuge müssen dicht sein und der werksseitigen Belastung standhalten. Feuerlöscher müssen funktionieren, Leitern ohne Beschädigung und Anschlagmittel wie Ketten und Spanngurte ohne Verschleissspuren oder Haarrissen sein.

 

Hierzu hat das THW neue Stellen schaffen können, um das Ehrenamt ein Stück weit zu entlasten. Sämtliche Prüfungen werden so von hauptamtlichen THW Angestellten großteils vor Ort durchgeführt. Die Arbeit der Helfer im Ortsverband bestand an den Tagen vor und an dem Wochenende darin, alles prüfpflichtige Gerät zurechtzulegen. So konnte das Prüfteam seine Arbeit ohne Probleme erledigen. An den Tagen vom 17.2. bis 18.2. wurde das geprüfte Gerät wieder verladen. Gerät, welches die Prüfung nicht bestanden hatte, konnte zum Teil vor Ort wieder instand gesetzt werden. Andernfalls muss neuer Ersatz gekauft werden.

 

Insgesamt leisteten 17 Helfer ca 250 Stunden für diese Vor- und Nachbereitung.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: