04.08.2022

Brandeinsatz in Neckargemünd

In Neckargemünd ist aus bisher ungeklärter Ursache gegen 0:45 Uhr ein Brand in einer Scheune mit Heuballen auf einem Aussiedlerhof ausgebrochen, der sich schnell ausbreitete. Während die Scheune im Vollbrand stand, griffen die Flammen auch noch auf das angrenzende Wohnhaus über, auf dessen Dach sich eine Photovoltaik-Anlage befand.

Zur Unterstützung der Feuerwehren wurden bereits in der Nacht auch Kräfte des THW angefordert. Insgesamt 68 THW-Helferinnen und Helfer aus den Ortsverbänden Eberbach, Haßmersheim, Ladenburg, Mannheim, Neckargemünd, Neunkirchen, Sinsheim und Wiesloch-Walldorf waren an der Brandstelle gemeinsam mit mehr als 100 Einsatzkräften der Feuerwehren aus dem Rhein-Neckar-Kreis im Einsatz.

Mit Bergeräumgeräten (Teleskoplader, Radbagger und Radlader) sowie mehreren Kippern transportierten sie Material mit Glutnestern zu einer etwas vom Brandherd entfernten Ablöschstelle. Atemschutzgeräteträger des TWH zogen gemeinsam mit der Feuerwehr glimmendes Stroh auseinander, damit die Glutnester gelöscht werden konnten. Gleichzeitig unterstützen andere Helfer die Feuerwehren bei der Löschwasserversorgung durch Wassertransport und Einsatz von Pumpen.

Mit Hilfe der Greifschaufeln des Radbaggers wurden zudem Solarpaneels und Dachteile abgerissen, da es auf Grund der extremen Hitzeentwicklung auch hier zu einzelnen Bränden kam. Zur Sicherung der Statik wurden zudem ein Baufachberater des THWs und das ESS (Einsatz-Sicherungs-System) herangezogen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: